Raumkonzept Birsstadt

Mitte Juni 2017 haben die Gemeinden Aesch, Arlesheim, Birsfelden, Dornach, Münchenstein, Pfeffingen und Reinach das "Raumkonzept Birsstadt" verabschiedet. Die Verabschiedung ist der Abschluss eines vierjährigen Erarbeitungsprozesses zwischen den Gemeinden entlang der Birs.

Symbolbild RaumkonzeptDas regionale Raumkonzept Birsstadt formuliert von den Gemeinden getragene räumliche Entwicklungsziele bis ins Jahr 2035. Es zeigt die Stärken, Schwächen und Chancen der Birsstadt sowie den überkommunalen Handlungs- und Abstimmungsbedarf auf, legt eine gemeinsame Strategie für die Zukunft fest und definiert Massnahmen, um die Birsstadt als Wirtschafts- und Wohnstandort zu fördern. Das Raumkonzept dient als fachliche Grundlage für spätere kommunale Planungen und definiert die Schnittstellen zwischen den kommunalen Planungen untereinander und zu den kantonalen Planungen. 

Raumkonzept Birsstadt  [PDF, 34.0 MB]

Parallel und in Abstimmung zum Raumkonzept Birsstadt wurde der Aktionsplan Birspark Landschaft entwickelt. Das Raumkonzept Birsstadt basiert auf einer wesentlich höheren, abstrakteren Betrachtungsebene und setzt den Fokus v.a. auf die Themen Siedlung und Verkehr. Der Aktionsplan Birspark Landschaft definiert hingegen neben strategischen, übergeordneten Zielen für den Landschaftsraum entlang der Birs ein vielfältiges Massnahmenpaket, um landschaftliche Qualität, Artenvielfalt und Freiräume in einem sich baulich stark entwickelnden Raum zu bewahren und zu fördern. Raumkonzept Birsstadt und Aktionsplan Landschaft ergänzen sich damit und bilden gemeinsam einen wichtigen Bestandteil für eine nachhaltige räumliche Entwicklung der Birsstadt. Zwischen Raumkonzept und Aktionsplan bestehen inhaltlich keine Gegensätze, sie sind weitestgehend kompatibel.

Aktionsplan Birspark Landschaft  [PDF, 18.0 MB]