Gemeinderatsbeschlüsse vom 4.12.2017

Anlässlich seiner öffentlichen Sitzung vom 4. Dezember 2017 hat der Gemeinderat:

• die Mobiliar als neue Versicherung für das Krankentaggeld der Mitarbeitenden gewählt und die Übernahme des Prämienanstiegs durch die Arbeitgeberin bestimmt, da die Mitarbeitenden bereits im laufenden Jahr aufgrund des Prämienwachstums einen höheren Anteil zahlen und damit eine Reallohnminderung erfahren haben;

• vom Rückzug der einzigen Einsprache gegen die Planungszonen Oberdornach und Dornachbrugg Kenntnis genommen;

• das Ergebnis der Vorprüfung der Schulordnung durch das kantonale Volksschulamt besprochen und zur Kenntnis genommen;

• die Weiterarbeit durch die themenverantwortlichen Gemeinderatsmitglieder an den Pflichtenheften für die gemeinderätlichen Kommissionen sowie den gemeinderätlichen Auftrag an die BWPK beauftragt. Die Kommissionen sollen damit eine einheitliche Arbeitsgrundlage erhalten. Die neue Struktur der Kommissionen gilt vorbehaltlich des Beschlusses der Gemeindeversammlung ab dem 1. Januar 2018;

• eine Anpassung der Sitzungsgelder für die Tätigkeit in Kommissionen und als Delegierte(r) der Gemeinde besprochen und beschlossen, auf Aversalentschädigungen bei Kommissionen und Delegierten zu verzichten und dafür die Zusatzaufwände der Präsidien und Aktuare über gewichtete Stundenansätze zu vergüten sowie

• die Spendengesuche des vierten Quartals behandelt.

Gemeindepräsidium


Meldung druckenText versendenFenster schliessen