Beschluss des Gemeinderates vom 24.9.2018

Anlässlich seiner Sitzung vom 24. September 2018 hat der Gemeinderat:

• das Gesamtmobilitätskonzept, welches der Gemeinderat bereits an seiner Sitzung vom 24. Juni 2018 beraten hat, in überarbeiteter Form entgegengenommen und mit geringfügigen Änderungen zuhanden der kantonalen Vorvernehmlassung verabschiedet;
• für den Brosiweg mit Änderung eine Planungszone gestützt auf § 23 PBG erlassen;
• der Gemeindeversammlung zur Sanierung des Brosiwegs (inkl. Erweiterung) bestehend aus Ersatz der Trinkwasserleitung und des Strassenbelag mit behindertengerechter Bushaltestelle, aus Randabschlüssen, Strassenbeleuchtung, Neubau der Entlastung der Mischwasserkanalisation und Sanierung der bestehenden Kanalisation ein Bruttokredit in der Höhe von CHF 815’000 zulasten der Investitionsrechnung beantragt;
• der Gemeindeversammlung zur Sanierung des Gempenrings inkl. Ersatztrinkwasserleitung, Strassenbeleuchtung und Strassenbelag ohne Trottoir, Neubau Mischwasserkanalisation mit Anschluss Schlattweg und die Sanierung der bestehenden Kanalisation ein Bruttokredit in Höhe von CHF 870‘000 zulasten der Investitionsrechnung beantragt;
• der Gemeindeversammlung zur Sanierung des Magdalenenwegs bestehend aus Ersatz- und Neubau Trinkwasserleitung inkl. Hydrant, Ersatz Strassenbelag Randabschlüsse und Strassenbeleuchtung, Neubau Mischwasserkanalisation ein Bruttokredit in Höhe von CHF 480‘000 zulasten der Investitionsrechnung beantragt;
• zur Sanierung des Ingelsteinwegs ein Bruttokredit in Höhe von CHF 195‘000 zulasten der Investitionsrechnung genehmigt;
• zur Sanierung des Rosenwegs ein Bruttokredit in der Höhe von CHF 367‘000 zulasten der Investitionsrechnung genehmigt;
• eine Projektänderung zum Knoten Goetheanum zur weiteren Ausarbeitung und Vorlage an den Gemeinderat an der Sitzung vom 15. Oktober 2018 genehmigt;
• die jährliche Unterstützung des Heimatmuseums auf einen Betrag von 50 Rappen je Einwohner erhöht;
• von der Entwicklung der Versuchsphase „Programmleitung Kultur“ des Klosters Dornach Kenntnis genommen und für drei Jahre einen jährlichen Beitrag von 20‘500 Franken beschlossen sowie
• den Beitrag der Gemeinde an die Seniorenfahrt für 2019 einmalig um 1‘500 Franken auf 3‘000 Franken erhöht.

Gemeindepräsidium


Meldung druckenText versendenFenster schliessen