Kopfzeile

Inhalt

Beschlüsse des Gemeinderates vom 27.09.2021

27. September 2021

Anlässlich seiner Sitzung vom 27.09.2021 hat der Gemeinderat:

  • den Auftrag für die Erneuerung der IT-Infrastruktur an der Hauptstrasse 33 an die Firma Avacone AG vergeben.
  • für die Angestellten der Einwohnergemeinde die Vorsorgelösung «Basis» der Pensionskasse Solothurn gewählt.
  • Präzisierungen bezüglich Spesen und Entgelt von Gemeinderatsmitgliedern beschlossen. Mit der Einführung des Ressortsystems auf Gemeinderatsebene wurde mit Wirkung ab 01.08.2021 die Entschädigung der Gemeinderäte neu geregelt.
  • beschlossen, die Planungszone «Brosi» um zwei Jahre zu verlängern. Die Planauflage erfolgt vom 30.09. – 29.10.2021. Die Planungszone wurde mit Gemeinderatsbeschluss vom 24.09.2018 erlassen. Der Entwurf zur Erneuerung der Ortsplanung liegt zurzeit erst zur Vorprüfung beim Amt für Raumplanung. Die Ideen zum Gebiet Brosi sind jedoch noch nicht rechtlich gesichert und verbindlich.
  • den Antrag zur Stellungnahme betreffend Machbarkeitsstudie zur Verlängerung der Tramlinie von Dornach bis Therwil zurückgewiesen und der Ortsplanungskommission zur Beratung übergeben. In Zusammenarbeit mit den Gemeinden Therwil, Reinach und Arlesheim wurde vom Kanton Baselland eine Machbarkeitsstudie mit einem Realisierungshorizont 2040 erarbeitet. Die Flächen für diese Tramlinie müssten bereits heute festgelegt und gesichert werden.
  • entschieden, am Forschungsprojekt «CO2-Sensor in Klassenzimmern» der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) teilzunehmen. Das Volksschulamt und die FHNW erarbeiten zusammen mit interessierten Gemeinden Empfehlungen aus, welche Luftreinigungsgeräte und Systeme sinnvoll sind. Zur Verbesserung der Belüftungssituation in den Schulzimmern werden verschiedene Massnahmen wie Lüften nach Zeitplan, Installation von CO2-Sensoren, Ventilatoren zur besseren Durchlüftung oder auch Luftreinigungsanlagen untersucht. Im Rahmen des Forschungsprojektes wird die FHNW mehrere Klassenzimmer in Dornach für entsprechende Versuche nutzen und voraussichtlich in den Herbstferien CO2-Sensoren installieren.

Der Gemeinderat

Ordnerrücken angeschrieben mit Geimeinderat Protokolle