Kopfzeile

Inhalt

Informationen zum Corona-Virus - UPDATE

18. Januar 2021

Stand 18.01.2021

Allgemeine Informationen zum Coronavirus (Covid-19)

 

Gemeindeverwaltung geschlossen – Termine nur auf telefonische Voranmeldung

Die Gemeindeverwaltung ist geschlossen, aber alle Dienstleistungen der Gemeindeverwaltung stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung. Wir bedienen Sie gerne telefonisch oder auf dem Korrespondenzweg und – sofern der persönliche Kontakt notwendig ist – auch auf telefonische Voranmeldung hin. Für Besucherinnen und Besucher gilt im gesamten Gebäude ausnahmslos die Maskenpflicht.

Haben Sie gewusst? Viele unserer Dienstleistungen können Sie auch elektronisch abwickeln. Ein Blick in den Online-Schalter lohnt sich!

 

Anlässe und sportliche Aktivitäten

Spontane Versammlungen von mehr als 5 Personen im öffentlichen Raum sind verboten. Ebenfalls bei privaten Veranstaltungen und Aktivitäten gilt eine Beschränkung auf maximal 5 Personen.

Als private Veranstaltung gelten solche, die auf Einladung hin im Familien- und Freundeskreis durchgeführt werden. Dazu gehören auch Partys in einer Wohngemeinschaft oder in einer anderen privaten Räumlichkeit, die auf Einladung bzw. mittels Vereinbarung via Soziale Netzwerke organisiert werden. Veranstaltungen in Vereinen und Freizeitorganisationen (wie etwa Pfadfinder, andere Vereinsaktivitäten) gelten dagegen nicht als private Veranstaltung.

Öffentliche Veranstaltungen sind verboten. Ausgenommen sind religiöse Feiern, Beerdigungen im Familien- und engen Freundeskreis, Versammlungen von Legislativen und politische Kundgebungen. In öffentlich zugänglichen Einrichtungen und Betrieben stattfindende Gottesdienste und religiöse Veranstaltungen sind mit bis zu 50 Personen zulässig.

Bestattungen, die im Familienkreis und engen Freundes Familienkreis durchgeführt werden, sind erlaubt. Zum engsten Familienkreis gehören auf jeden Fall Ehegattinnen und Ehegatten, Lebenspartnerinnen und -partner, Kinder, Geschwister und Eltern. Angemessen scheinen 10 bis 20 Personen.

Sporteinrichtungen sind geschlossen. Im Freien darf Sport in Gruppen bis maximal 5 Personen weiterhin getrieben werden. Profispiele können ohne Zuschauerinnen und Zuschauern weiterhin stattfinden. Sportliche und kulturelle Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen vor ihrem 16. Geburtstag sind mit Ausnahme von Wettkämpfen weiterhin erlaubt.

Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind geschlossen. Dies betrifft Museen, Kinos, Lesesäle von Bibliotheken und Archiven, Casinos, botanische Gärten und Zoos sowie andere Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Kulturelle Aktivitäten bleiben in Kleingruppen möglich. Veranstaltungen mit Publikum bleiben verboten. Alternative Veranstaltungsformen bleiben gestattet, zum Beispiel online übertragene Veranstaltungen.

 

Impfungen

Die Organisation der Impfungen erfolgt über den Kanton Solothurn. Alle Informationen zur Impfung finden Sie unter corona.so.ch und im unten eingefügten Dokument.

 

Maskenpflicht

In der ganzen Schweiz gilt: Maskenpflicht bei der Arbeit in Innenräumen (überall, wo sich mehr als nur eine Person in einem Raum aufhält), in Schulen ab der Sekundarstufe II, in allen öffentlich zugänglichen Innenräumen sowie im Aussenbereich von Restaurants, Läden (u.ä.) und in belebten Fussgängerzonen. Zudem besteht die Maskenpflicht im öffentlichen Raum, sofern Abstandhalten nicht möglich ist.

Als «Innenräume» gelten Geschäfte, Einkaufszentren, Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe wie Museen, Bibliotheken, Kinos, Theater oder Konzertlokale, Restaurations-, Bar- oder Clubbetriebe, Diskotheken und Tanzlokale, Dienstleistungsbetriebe wie Poststellen oder Reisebüros, Zugangsbereiche des öffentlichen Verkehrs (Bahnhöfe, Flughäfen, Bus- / Tramperrons), Hotels und Beherbergungsbetriebe, Gesundheitseinrichtungen wie Arztpraxen oder Spitäler, Kirchen und religiöse Stätten, die entweder aus touristischem Interesse oder aber zum Besuch einer religiösen Veranstaltung aufgesucht werden. Ebenso gilt eine Maskentragpflicht in jenen Teilen der öffentlichen Verwaltung, die dem Publikum zugänglich sind, also in erster Linie Bereiche mit einem Schalterbetrieb. Aber auch in Verwaltungsgebäuden, in denen Personen auf Termin hin empfangen werden (z.B. Sozialdienste oder Gerichte), muss im allgemein zugänglichen Bereich eine Maske getragen werden. Schliesslich gilt die Maskentragpflicht auch für Innenräume, in denen Parlamente tagen, sofern diese Innenräume auch für Besucherinnen und Besucher zugänglich sind.

Im Kanton Solothurn gilt zusätzlich eine Maskenpflicht bei gewerbsmässigen Personentransporten und an Sekundarschulen.

Verstösse gegen die Maskenpflicht stehen unter Strafe, ebenso fahrlässige Verstösse.

 

Betriebe und Läden

Gastronomiebetriebe sind geschlossen. TakeAway-Angebote und Lieferdienste bleiben erlaubt.

Einkaufsläden und Märkte sind geschlossen. Ausgenommen sind Läden und Märkte, die Güter des täglichen Bedarfs anbieten. Weiterhin möglich ist auch das Abholen bestellter Waren vor Ort. Die Regelung, dass Läden, Tankstellenshops und Kioske nach 19 Uhr sowie sonntags geschlossen bleiben müssen, ist dagegen wieder aufgehoben. Betriebe, die Dienstleistungen anbieten, wie z.B. Poststellen, Banken, Reisebüros, Coiffeure etc., sind nicht von der Schliessung betroffen.

Der Betrieb von Diskotheken und Tanzlokalen ist weiterhin verboten.

 

Schulen

Ab dem 2. November 2020 gilt ein Verbot von Präsenzunterricht an Hochschulen. Erlaubt bleibt der Präsenzunterricht hingegen in den obligatorischen Schulen und den Schulen der Sekundarstufe II (Gymnasien und Berufsbildung). Zudem gilt per 29. Oktober 2020 in den Schulen ab der Sekundarstufe II eine Maskenpflicht; per 2. November gilt die Maskenpflicht auch in der Sekundarstufe I. Die Schulleitungen organisieren ihre Schulen und sind dafür besorgt, dass die Lehrpersonen und die Eltern ihrer Schülerinnen und Schüler informiert werden.

 

Homeoffice-Pflicht

Arbeitgeber sind verpflichtet, Homeoffice überall dort anzuordnen, wo dies aufgrund der Art der Aktivität möglich und mit verhältnismässigem Aufwand umsetzbar ist.

Wo Homeoffice nicht oder nur zum Teil möglich ist, werden weitere Massnahmen am Arbeitsplatz erlassen. Zum Schutz von Arbeitnehmenden in Innenräumen gilt überall dort eine Maskenpflicht, wo sich mehr als nur eine Person in einem Raum aufhält. Ein grosser Abstand zwischen Arbeitsplätzen im gleichen Raum genügt nicht mehr.

Besonders gefährdete Personen werden spezifisch geschützt. Dazu wird das Recht auf Homeoffice oder ein gleichwertiger Schutz am Arbeitsplatz oder eine Beurlaubung für besonders gefährdete Personen eingeführt. Für gefährdete Personen in Berufen, in denen die Schutzbestimmungen nicht umgesetzt werden können, muss der Arbeitgeber die betroffenen Arbeitnehmenden unter voller Lohnzahlung von der Arbeitspflicht befreien. In diesen Fällen besteht ein Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz.

 

Politischer Betrieb

Die Sitzungen des Gemeinderates finden per Videokonferenz statt.

Corona

Zugehörige Objekte

Name
Informationen zur Impfstrategie Download 0 Informationen zur Impfstrategie
Massnahmen ab 18.01.2021 Download 1 Massnahmen ab 18.01.2021
FAQ Veranstaltungen im Kanton Solothurn Download 2 FAQ Veranstaltungen im Kanton Solothurn